Thermen-Kooperation: „Carolus goes Roetgen“


Saunagäste können dann die Roetgen-Therme zu einem Vorzugspreis besuchen.


„So eine partnerschaftliche Zusammenarbeit wäre in der Vergangenheit undenkbar gewesen. Im November letzten Jahres haben wir ja bereits mit dem Zusammenschluss der vier großen Freizeitbad- und Saunaanbieter der Städteregion Aachen zur Wellnessregion Aachen einen Schritt in eine auf partnerschaftliche Zusammenarbeit ausgerichtete Zukunft gemacht. Diese Kooperation ist ein schöner Beweis, dass das kein Lippenbekenntnis war“, freuen sich Björn Jansen, Geschäftsführer der Carolus Thermen, und Stamos Papas, der Inhaber der Roetgen-Therme.

Sanierung notwendig
Innerhalb der 16-jährigen Geschichte der Carolus-Thermen ist die Schließung eines gesamten Teilbereichs der Thermen über einen längeren Zeitraum ein Novum.

„Wir haben uns zu dieser Maßnahme entschlossen, da es einerseits viele Dinge gibt, die in die Jahre gekommen sind und saniert werden müssen und andererseits auch diverse Modernisierungen notwendig sind. Und statt dies in diversen, für die Gäste belästigenden, Teilschließungen zu machen, haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen. Wir sind im oberen Preissegment angesiedelt, also müssen wir unseren Gästen auch ein Premiumprodukt und –erlebnis bieten. Und manche Bereiche in der Saunawelt sind einfach nicht mehr premium", erkllärt Jansen die Maßnahme. 

Wie funktioniert das Ganze?
Saunagäste der Carolus Thermen können während der Sanierung für nur 15,40 Euro (statt 22,90 Euro) die Roetgen-Therme besuchen. Besitzer von Thermen-Karten der Carolus Therme zeigen bei einem Besuch der Roetgen-Therme ihre Karte einfach vor, um den Nachlass zu erhalten.

Für Personen ohne Carolus-Thermen-Karte gibt es die Möglichkeit, an der Rezeption in den Carolus Thermen eine Aktionskarte „Ich bin Carolus“ zu erhalten.

Weitere Infos gibt es online.

So eine partnerschaftliche Zusammenarbeit wäre in der Vergangenheit undenkbar gewesen. Im November letzten Jahres haben wir ja bereits mit dem Zusammenschluss der vier großen Freizeitbad- und Saunaanbieter der Städteregion Aachen zur Wellnessregion Aachen einen Schritt in eine auf partnerschaftliche Zusammenarbeit ausgerichtete Zukunft gemacht. Diese Kooperation ist ein schöner Beweis, dass das kein Lippenbekenntnis war“, freuen sich Björn Jansen, Geschäftsführer der Carolus Thermen, und Stamos Papas, der Inhaber der Roetgen-Therme.

 

Sanierung notwendig

Innerhalb der 16-jährigen der Geschichte der Carolus-Thermen ist die Schließung eines gesamten Teilbereichs der Thermen über einen längeren Zeitraum ein Novum.

 

Wir haben uns zu dieser Maßnahme entschlossen, da es einerseits viele Dinge gibt, die in die Jahre gekommen sind und saniert werden müssen und andererseits auch diverse Modernisierungen notwendig sind. Und statt dies in diversen, für die Gäste belästigenden, Teilschließungen zu machen, haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen. Wir sind im oberen Preissegment angesiedelt, also müssen wir unseren Gästen auch ein Premiumprodukt und –erlebnis bieten. Und manche Bereiche in der Saunawelt sind einfach nicht mehr premium"erkllärt Jansen die Maßnahme.

 

Wie funktioniert das Ganze?

Saunagäste der Carolus Thermen können während der Sanierung zu einem Vorzugspreis von 15,40 Euro (statt 22,90 Euro) die Roetgen-Therme besuchen. Besitzer von Thermen-Karten der Carolus Therme können bei einem Besuch der Roetgen-Therme ihre Karte vorzeigen, um den Nachlass zu erhalten.

 

Für Personen ohne Carolus-Thermen-Karte gibt es die Möglichkeit, an der Rezeption in den Carolus Thermen eine Aktionskarte „Ich bin Carolus“ zu erhalten.

Weitere Informationen erteilen die Carolus Thermen Bad Aachen unter: www.carolus-thermen.de oder unter : Telefon 0241/182 74 120 (Hans-Peter Lipka) oder die Roetgen-Therme unter: www.roetgen-therme.de oder unter 02471/120313 (Ute Scobel).



Preise

Kontaktdaten

Telefon:
Telefax:
E-Mail:
Webseite:

Öffnungszeiten / Adresse